Dockland das gläserne Tor der Stadt

1995 entstand erstmalig die Projektidee, eins der spektakulärsten Bürogebäude Hamburgs am Kopf des Edgar – Engelhard – Kais zu planen und zu bauen.

Das Besondere an diesem futuristischen Bauvorhaben ist, dass das Grundstück zum größten Teil auf der Wasserfläche geschaffen wurde, die hierfür aufgeschüttet wurde.

Dockland liegt direkt am Eingang des Hamburger Hafens zwischen Norderelbe und Fischereihafen und stellt sich als “Tor zur Stadt” vor. Durch die spannungsvolle Kombination von urbanem und mediteranem Ambiente, bietet der Standort vom Dockland eine reizvolle und abwechselungsreiche Umbgebeung mit einer perfekten Infrastruktur.

In direkter Nachbarschaft des Hamburger Fischmarktes bietet der Hafenrand optimale Verkehrsanbinndung und ein vielfältiges gastromomisches Angebot mit zahlreichen etablierten und neuentstandenen hochklassigen Restaurants, Bars, Cafés und Clubs.

Mit seiner atemberaubenden Architektur stellt Dockland eine eindrucksvolle Bereicherung der anspruchsvollen Hamburger Perlenkette dar, die den Uferstreifen zwischen Neumühlen und Speicherstadt städtebaulich verbindet.

Die bugförmige Auskragung der Ost-West-Fassade um 24 Grad bildet eine optische Ergänzung zum heckfömigen Kreuzfahrtcenter in unmittelbarer Nähe. So entsteht in der Gesamtansciht der Eindruck eines Schiffes.

Aussichtsplattform und Staffelgeschoss

Sie öffentliche Aussichtsplattform auf dem Haus mit dem 480 m² großen Staffelgeschoss bietet eine sensationelle, mediterane Sicht nicht nur auf das Wasser, sondern direkt von der Elbe – traditionsgemäß nach Westen – bis hin nach Stade.

Transparente Architektur

Bei der nördlichen und südlichen Gebäudeseite handelt es sich um eine Doppelfassade. Durch die leichte, lichtdurchlässige und großzügig gebaute Glasfassade mit schrägem Verlauf an der Spitze des Hauses, kann man von oben auf die Elbe blicken und fühlt sich wie auf dem Wasser.

Treppe

Die Treppe auf der Landseite mit Holz und Glas bietet Einsicht in das Gebäude und die Fahrstühle, die ebenfalls eine Gasdecke besitzen.

Fähranleger

Dockland hat einen eigenen Fähranleger im betrieb der Hadag – Hafenfähren.


Historie

Warburgstraße 50 | 20354 Hamburg | Fon: +49 (0)40 35551-0 | Fax: +49 (0) 40 344423 | © ROBERT VOGEL GMBH & CO KOMMANDITGESELLSCHAFT